• Die GYF IV ist auf dem Weg – das erste Zwischentreffen

    GYF-Zwischentreffen-4360

    Blauer Himmel in Dortmund.
    Foto: Simon Bierwald

    Normalerweise treffen sich im Erich-Brost-Institut in Dortmund Experten und Nachwuchstalente des internationalen Journalismus. Ein passender ‚globaler‘ Ort, um beim ersten Zwischentreffen der Global Young Faculty IV am 22. April die interdisziplinären Projektideen der vier Arbeitsgruppen vorzustellen und zu diskutieren. „Die GYF IV macht sich auf den Weg“, fasste Prof. Dr. Winfried Schulte, Direktor von MERCUR, die Stimmung und gleichzeitig die Zielsetzung des Tages zusammen. Weiterlesen

  • „Gemeinsam mehr erreichen” – MERCUR stellt sich vor

    Logo_MRCR_oU_rgb_neuInterdisziplinarität, Kooperation und Vernetzung sind drei wichtige Komponenten der Arbeit der Global Young Faculty, die sich ohne Frage auch auf das Leitbild des Mercator Research Center Ruhr, welches seit 2011 für die Koordination der GYF verantwortlich ist, übertragen lassen. Die zahlreichen ambitionierten Forschungsprojekte, die MERCUR seit seiner Gründung 2010 unterstützen konnte, beweisen, dass sich der Gedanke der Kooperation zwischen den verschiedenen Forschungseinrichtungen der Wissenschaftsmetropole Ruhr bewährt hat. Im Gespräch mit GYF Blog zieht Prof. Dr. Winfried Schulze, Direktor von MERCUR, Billanz über die vergangenen sechs Jahre und gibt Einblicke in aktuelle Ziele und Projekte.

    Weiterlesen

  • Schon geklickt? Die neue GYF-Website ist da!

    Die Website der Global Young Faculty www.global-young-faculty.de erstrahlt seit einigen Tagen in einem neuen Gewand. Durch das klare responsive Design kann man sich ab jetzt auch mit Smartphone und Tablet über die aktuellen Projekte der GYF und ihre Mitglieder informieren. Darüber hinaus gibt es viele Neuigkeiten wie zum Beispiel die detaillierten Beschreibungen der vier Arbeitsgruppen „The Digital Society”, „Kommunikative Universität”, „Wohlbefinden im Kontext von Migration” und „Kommerzialisierte Wissenschaft?” und die Rubrik „Mitglied im Fokus„, die ein GYF-Mitglied im Kurzinterview vorstellt.

    GYF Website Screenshot

  • Vernetzt euch! Der MERCUR Club 2016

    MERCUR-Club-6131Zum „Science Slam“ mit anschließendem Get Together hat das Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) am 20. Januar in die Stiftung Mercator eingeladen. Bereits zum sechsten Mal kamen Förderer und Geförderte von der Universitätsallianz Ruhr beim MERCUR Club zusammen und sprachen über ihre aktuellen Projekte. Die Veranstaltung ist seit 2011 der lebendige Start ins Wissenschaftsjahr für die von MERCUR geförderten Forschungskooperationen.

    Weiterlesen

  • GYF IV auf Reisen
    PD Dr. Sebastian Ocklenburg in Wellington, NZ

    School of PsychologyDie Global Young Faculty fördert nicht nur die Forschungsvorhaben ihrer Arbeitsgruppen, sondern stellt ihren Mitgliedern  auch ein individuelles Reisebudget in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung. PD Dr. Sebastian Ocklenburg vom Institut für Kognitive Neurowissenschaft der RUB war im Januar 2016 als Gastwissenschaftler zu Besuch in der School of Psychology der Victoria University of Wellington, Neuseeland. Dort arbeitete er gemeinsam mit Prof. Gina Grimshaw an einem kooperativen Projekt zur Elektrophysiologie der emotionalen Wahrnehmung. Während seines Aufenthalts gab PD Dr. Ocklenburg einen gut besuchten Vortrag im Fakultätskolloquium der School of Psychology und lernte fortgeschrittene EEG-Auswertungsmethoden.

    Weiterlesen

  • Digitalisierung – Chance und Herausforderung

    Brainstorming beim Auftakt der GYF IV (Foto: Simon Bierwald)

    Digitale Gesellschaft, Open Access, neue Review Methoden – die AGs des vierten Jahrgangs der Global Young Faculty werden sich in den nächsten Monaten auch mit digitalen Themen auseinandersetzen. Prof. Dr. Winfried Schulze, Direktor des Mercator Research Center Ruhr (MERCUR), hat die Digitalisierung des Wissenschaftsbetriebs seit ihren Kinderschuhen begleitet und unter anderem als Mitbegründer der Plattform historicum.net mitgestaltet. Wie er den digitalen Wandel erlebt und vor welchen Herausforderungen er die Wissenschaft sieht, erzählt er im Interview mit GYF Blog.

    Weiterlesen

  • Open Knowledge? Potentials of Digital Publishing in the Academic World Conference, 27.04.2015. Presentations Part II

    The presentations of Dr. Thomas Ernst (Universität Duisburg-Essen/GYF III) and Dr. Stephan Winter (Universität Duisburg-Essen/GYF III) can now be watched on the GYF Blog YouTube Channel. Both presentations were held at the Open Knowledge? conference organised by the project group „Potentials of Digital Media in the Academic World” of the Global Young Faculty III on April 27, 2015 at the University of Duisburg-Essen. For further information about the conference, its aims and speakers, please see the conference site.


  • Zu Besuch beim Auswahlverfahren der GYF IV

    P1040341

    CC BY-NC SA Katharina Graef

    Wer wird Mitglied des vierten Jahrgangs der Global Young Faculty IV? Diese Frage stellte sich das sechsköpfige Gremium bei ihrer Auswahlsitzung im Sommer 2015. Neben Prof. Dr. Winfried Schulze, Dr. Dagmar Eberle und Dr. Ann-Christin Bauke vom Mercator Research Center Ruhr und Dr. Felix Streiter von der Stiftung Mercator berieten auch zwei externe Experten über die Zusammensetzung der GYF IV: Dr. Beate Konze-Thomas, Leiterin der Programm- und Infrastrukturförderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, und Dr. Thomas Hesse, stellvertretender Generalsekretär der Humboldt-Stiftung. Beide sprachen über die Vermittlung von wissenschaftlichem Handwerkszeug und die besondere Rolle der Global Young Faculty dabei.

    Weiterlesen

  • „Maximal inklusiv” – das Auftakttreffen der GYF IV

    Die GYF IV beim Auftakttreffen in Heiligenhaus

    Die GYF IV beim Auftakttreffen in Heiligenhaus

    Am 29. und 30. Oktober war es soweit: Zum ersten Mal traf sich der vierte Jahrgang der Global Young Faculty, um an zwei Tagen Themen zu entwickeln, die schließlich zu neuen Arbeitsgruppen führen sollten. „Ich beglückwünsche Sie“, leitete Prof. Dr. Winfried Schulze, Direktor von Mercator Research Center Ruhr (MERCUR), seine Eröffnungsrede in Richtung der neuen Mitglieder ein und kam auch gleich zu den Devisen des Auftakttreffens: Kennenlernen, Ideen entwickeln, Spaß haben!

    Weiterlesen

  • Die GYF aus der Perspektive des Förderers.
    Im Gespräch mit Prof. Dr. Winfried Schulze

    (c) Simon Bierwald

    (c) Simon Bierwald

    Die Global Young Faculty startet in die vierte Runde und heißt 55 NachwuchswissenschaftlerInnen von Forschungseinrichtungen im Ruhrgebiet willkommen. Prof. Dr. Winfried Schulze ist seit 2010 Direktor des Mercator Research Center Ruhr (MERCUR), das die GYF koordiniert. Im Interview mit dem Blog der Global Young Faculty erzählt er über die Entstehung und Entwicklung der GYF, ihre Bedeutung für den Wissenschaftsstandort Ruhr  und warum seine Arbeit nach wie vor ein Traumjob für ihn ist.

    Weiterlesen